Geliebte Chaoten

Ich habe eine Stehlampe. Ich hatte eine Stehlampe. Ich habe mal eine Stehlampe gehabt. Und: ich habe Katzen. Daher ist es im Hinblick auf Wohnaccessoires manchmal nur ein kurzer Schritt vom Präsens zum Perfekt. Wie Neo es geschafft hat, den Sessel umzuwerfen, der dann auf die Stehlampe fiel, in der daraufhin die komplette Lampenfassung abbrach, kann ich nicht sagen. Fest steht: er saß anschließend neben dem Desaster und schaute etwas verstört, aber geübt unschuldig drein. Hätte er einen Zeigefinger, würde er in solchen Situationen wohl auf die Mi zeigen - aber sehr glaubwürdig wäre das nicht. Die Mi ist nämlich ... Weiterlesen

Hochrisikoeinrichtung – Katze gegen Kissen

Wir lieben Katzen. Wir lassen uns von ihnen zu nachtschlafender Zeit wecken, verzichten auf jegliche Privatsphäre im Bad und nehmen es in Kauf, dass unsere Kleidungsstücke ausnahmslos einen modischen Katzenhaarbesatz aufweisen. Und - wir passen den kleinen Samtpfoten unser Wohnumfeld an. Wir leben in selbst gewählter Askese, verzichten auf empfindliche Textilien, kippelige Kerzenständer und dunkle Teppiche. Dennoch: manchmal siegt eben das Haben-wollen über die Vernunft! Die Vorhänge aus kunstvoll besticktem Taft, die sündhaft teure Glasvase, die beim leisesten Windhauch umzufallen droht oder der orientalische Teppich, dessen Gegenwert einem Kleinwagen entspricht: irgendwann kaufen wir uns doch diese EINE Sache, die uns ... Weiterlesen

Von der Unmöglichkeit, eine Katze zu fotografieren

Ich bin inzwischen ja der Meinung, dass all die schönen Katzenfotos im Internet gar nicht echt sind. Alles nur gelogen! Eine Katze lässt sich nicht einfach so fotografieren. Das immense Datenvolumen moderner Rechner wurde vor allem für unzählige unbrauchbare Fotos von Katzenpopos, Katzenrücken und Katzen in Bewegung geschaffen. Natürlich können wir kein einziges Bild löschen, das auch nur im Entferntesten mit unserer Götterkatze zu tun hat! Also füllt sich unsere Festplatte zunehmend mit digitalen Zeugnissen kätzischen Eigensinns. Den Versuch, Carlo, Kitty oder Maunz in der perfekten Pose abzulichten, könnte man fast schon zu einer eigenen Kunstform erheben. Wohnt einem Foto, ... Weiterlesen

Do it yourself mit Katze – Lampenschirm mit Tapete bekleben

Viele von uns erliegen früher oder später dem Charme verschiedener heimischer Bastelprojekte. "Do it yourself", kurz DIY, ist in den letzten Jahren nicht zuletzt durch zahlreiche Videoanleitungen auf youtube zu einer sehr gefragten Freizeitbeschäftigung geworden. Da werden Stühle neu aufgepolstert, Garderoben gebaut und Täschchen genäht, aber auch Kratzbäume gestaltet und dekorative Koffer zu Katzenbetten umfunktioniert (siehe auch hier und hier auf unserer Pinterest Pinnwand!) Natürlich sollte man als Katzenhalter bei der Gestaltung der gemeinsamen 4 Wände die speziellen Ansprüche und Gewohnheiten unserer tierischen Mitbewohner bedenken. Es macht wenig Sinn, den Lieblingssessel der Katze mit einem bestickten Seidentaft der Luxusklasse zu ... Weiterlesen

Was hängen sich Katzenliebhaber an die Wand?

Passend zur KunstKatzen Ausstellung ist mir heute die folgende Frage über den Weg gelaufen:

Womit schmücken Katzenfans eigentlich ihre Wände?

Werden wir alle dem Klischee gerecht und tragen unsere Katzenliebe tausendfach in allen möglichen und unmöglichen Details unserer Wohnung zur Schau?

Oder ist es vielmehr so, dass uns unsere Fellnasen Dekoration genug sind? Nichts geht schließlich über eine zusammengerollte Fellkugel auf dem Sofa.

Auf den Punkt gebracht: wieviel Katze verträgt die Wohnung?

„Streichel mich! Jetzt!“

Vor ein paar Tagen sprang die Mi plötzlich auf meinen Schreibtisch, buffte ihren gegen meinen Kopf und forderte lautstark eine Kuscheleinheit. Dachte ich. Aber wie sehr ich die Katze auch streichelte: es schien nicht das Richtige zu sein. Auf die Frage nach ihrem eigentlichen Anliegen erntete ich nur einen anklagenden Blick und ein langgezogenes "Miaaaau!" Das Katzenmutterherz schaltet bei derartigen Tönen unverzüglich in den Sorgenmodus, und ich stand auf, um der Sache auf den Grund zu gehen. Offensichtlich erleichtert, sprang die Mi vom Tisch und watschelte vor mir her durch die Wohnung, ohne ihr Forderungskonzert einzustellen. Hin und her ging ... Weiterlesen

Katzen, Geschirr und Schwerkraft

Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wer den Begriff vom Elefanten im Porzellanladen geprägt hat. "Katze im Porzellanladen" hätte völlig ausgereicht. Obwohl man Katzen ja eine geschickte Leichtfüßigkeit nachsagt und es sogar Gerüchte gibt, die behaupten, Katzen könnten sich über eine gedeckte Festtagstafel schlängeln, ohne auch nur ein Glas zu berühren. Ich weiß nicht, ob das wirklich mal jemand ausprobiert hat, aber mit Neo als Testkater wäre des Experiment ein Reinfall geworden. Wenn der tollpatschige Fellberg allen Verboten zum Trotz mal wieder über einen Tisch rennt, dann fallen rechts und links reihenweise Gläser, Schalen und Vasen um und herunter. Schlimmer noch: ... Weiterlesen

Von Schnüffelkatzen und Beruhigungsmitteln

Ich muss ja zugeben, dass ich in doppelter Hinsicht ein "Katzenjunkie" bin. Sobald die Welt böse zu mir ist, schnappe ich mir nämlich eine meiner Samtpfoten, stecke ihr meine Nase in den Pelz und nehme einen tiefen Zug. Dann wickele ich das Fellknäuel in meine Arme und kuschele es so lange, bis die Welt wieder besser aussieht - oder die Katze sich empört und mit mehr oder weniger Nachdruck aus dem Staub macht. Gerade in der Weihnachtszeit, wenn (mehr …) ... Weiterlesen

Jagdfieber

"Während ich konzentriert auf den Monitor schaue, bricht in einem anderen Teil der Wohnung ein akustisches Spektakel aus. Spooky gibt immer und immer wieder tiefe, kehlige Mauzgeräusche von sich, die allmählich lauter werden, je näher die Madame dem Arbeitszimmer kommt. Sie rollt das Miau förmlich im Hals herum, so dass die gurgelnden Töne, die sie von sich gibt, eher nach einer Frosch-Katze-Mischung klingen als nach einer eleganten Samtpfote. Begleitet vom leisen Tapp Tapp ihrer Pfoten auf dem Laminat kommt sie unablässig mauzend um die Ecke und trägt (mehr …) ... Weiterlesen